"KALINKA"

8 Videos, je ca 5-7min. 2001-2003

Idee, Konzept: Katrin Wölger

Kamera: Barbara Hiessmanseder – Horvath

Mit: Sophie Hanses Ketteler, Lisa Schüller, Frederick Steinmann, Bruno Vacariu, Victor Vacariu, Astrid Walenta, Katrin Wölger, Martin Wölger, Hans Wörtl, Astrid Zwatz


Inspiration einer Serie von Kurzvideos war im Jahr 2001 der zufällige Fund einer Audiokassette mit dem Titel „Kalinka“,- ein Russisch-Kurs mit Lisa Schüller (1974-1993 im österreichischen Fernsehen ausgestrahlt). Zu den darauf befindlichen 8 Lektionen entstanden 8 Videos.


Die trashigen Videos zeigen Ausschnitte aus dem Leben einer Frau. Gedreht wurde in Echtzeit und- bis auf zwei Aufnahmen- ohne Schnitt. Drehorte waren Orte, die aus den verschiedensten Gründen von Zerstörung und Auflösung bedroht waren. Im Fortschreiten der Sequenz wird die Kamera immer sichtbarer, bis am Ende die Kamerafrau als solche erkennbar ist. Der anfängliche Voyeurismus weicht einer Einbindung in die Handlung. Der Russischkurs wird immer präsenter, löst sich als solcher jedoch auch immer mehr auf, um dann im Video 8 greifbar zu werden, wenn Lisa Schüller in persona auftritt. Illusion und Realität verschmelzen.


› zurück